Naturwissenschaften

Wofür interessierst du dich?

Alle Ausbildungen des Bereichs Naturwissenschaften im Überblick:

  • Biomedizin & Gesundheitstechnik

    Wo?

    HTBLuVA Salzburg

    MINT-Schulen

    HTBLuVA Salzburg

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die Ausbildung dauert 5 Jahre.

    Voraussetzungen

    Positiver Abschluss der 8. Schulstufe NMS, Hauptschule oder AHS. Wenn du eine NMS oder Hauptschule besuchst, gibt es weitere Aufnahmekriterien, nähere Informationen dazu findest du auf der Website der Schulen.

    Womit beschäftigst du dich genau?

    Ob auf der Intensivstation oder beim Blutzuckermessen: Die Medizin kommt längst nicht mehr ohne modernste Geräte aus. Dafür braucht es Expertinnen und Experten, die über medizinisches und biologisches Fachwissen ebenso verfügen wie über die technischen Kompetenzen, um diese Geräte zu prüfen, zu warten und weiterzuentwickeln. Du beschäftigst dich daher mit Biologie, Medizin und Gesundheitswesen, Biomedizinischer Signalverarbeitung, Medizinischer Gerätetechnik, Gesundheitsmechatronik sowie Medizin- und Gesundheitsinformatik. Die Fachrichtung kombiniert eine fundierte Allgemeinbildung mit viel Praxis: In Werkstätten und Laboratorien erwirbst du die praktischen Fertigkeiten, bei Lehrausgängen lernst du Gesundheitseinrichtungen und Vertriebsfirmen von innen kennen.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Du schließt mit einer Diplomarbeit und der Matura ab. Danach bist du berechtigt, ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule zu beginnen, du kannst aber auch gleich in den Beruf einsteigen, z.B. in den Bereichen Hard- und Softwareentwicklung für den medizintechnischen Apparate- und Implantatebau, Planung und Einrichtung medizintechnischer Anlagen für Diagnose und Heilbehandlung in ärztlichen Praxen und Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen und Labors, Vertrieb und Service medizintechnischer Geräte und Anlagen, Entwicklung, Inbetriebnahme und Schulung von softwaretechnischen Produkten in der Medizin, Mitarbeit in medizinischer Forschung und Entwicklung. Nach drei Jahren einschlägiger Berufspraxis kannst du an einer Zertifizierungsstelle die Qualifikationsbezeichnung „IngenieurIn“ beantragen. Dafür ist ein Fachgespräch erforderlich. Mit dem Abschluss dieser Fachrichtung hast du auch die Gewerbeberechtigung als KommunikationselektronikerIn, HörgeräteakustikerIn und MechatronikerIn für Medizingerätetechnik.

    Links

    http://www.htl-salzburg.ac.at/biomedizin-gesundheitstechnik.html

  • Chemieverfahrenstechnik

    Wo?

    In Lehrbetrieben im Bundesland Salzburg, schau einfach hier oder hier nach.

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Lehrzeit beträgt 3,5 Jahre.

    Voraussetzungen

    Um eine Lehre beginnen zu können, solltest du deine Pflichtschulzeit abgeschlossen haben.

    Womit beschäftigst du dich genau?

    In der Chemieverfahrenstechnik überwachst und steuerst du Herstellungsprozesse z.B. von Reinigungsmitteln, Kosmetika, Baustoffen oder Medikamenten. Hat eine Anlage eine Störung, so gehört es zu deinen Aufgaben, diese zu erkennen und zu beheben. Zudem führst du chemische Versuche durch und entwickelst neue Produkte.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Zum Abschluss der Lehre musst du eine Lehrabschlussprüfung absolvieren.
    Nach der Lehre stehen dir zahlreiche Betriebszweige offen, da sehr viele verschiedene Firmen mit chemischen Produkten arbeiten. Zudem gibt es einige Weiterbildungsmöglichkeiten für dich als ChemieverfahrenstechnikerIn.

    Links

    https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=chemieverfahrenstechnik-lehrberuf&brfid=1487

    https://www.berufslexikon.at/berufe/28-ChemieverfahrenstechnikerIn/

  • Digitalisierung – Innovation – Gesellschaft (Bachelor-Studium)

    Wo?

    Universität Salzburg, Interfakultärer Fachbereich Geoinformatik

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Studiendauer beträgt 6 Semester.

    Voraussetzungen

    Matura oder gleichwertiger Schulabschluss. Interesse an digitalen Technologien und Motivation, diese in Wirtschaft und Gesellschaft kreativ einzusetzen

    Womit beschäftigst du dich genau?

    Ihr beschäftigt euch mit den Spannungsfeldern Mensch – Maschine, Privatsphäre – Gesellschaft, Wirtschaft – Umwelt, setzt euch mit rechtlichen Rahmenbedingungen auseinander und mit unternehmerischen Perspektiven. Zum Studium gehört auch Grundlagenwissen in Informatik, quantitativen Methoden und digitalen Technologien, aber genauso lernt ihr, aktuelle Informations- und Kommunikationstechnologien anzuwenden. Ziel ist es, technologischen Fortschritt qualifiziert begleiten zu können – durch effektive Kommunikation und innovative Informationsprodukte (z.B. Web und Apps). Dafür braucht es nicht nur technisches Know-how, sondern auch hohe soziale und Kommunikations-Kompetenz.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Das Studium wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Science (BSc) abgeschlossen. Ihr habt damit die Berechtigung, ein Master-Studium zu beginnen. Ihr könnt aber auch direkt in den Beruf einsteigen: Euer breites IKT-Anwendungswissen ist in vielen verschiedenen Branchen gefragt, z.B. um digitale Informationsprodukte als Entscheidungsgrundlage zu konzipieren und zu generieren.

    Links

    https://www.uni-salzburg.at/DiG

    https://sway.office.com/H78ITCtimGYiqAyI

  • Feinoptik

    Wo?

    In Lehrbetrieben im Bundesland Salzburg, schau einfach hier nach.

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Lehrzeit beträgt 3 Jahre.

    Voraussetzungen

    Um eine Lehre beginnen zu können, solltest du deine Pflichtschulzeit abgeschlossen haben.

    Womit beschäftigst du dich genau?

    Als FeinoptikerIn stellst du optische Gläser, wie Linsen her. Diese werden für Mikroskope oder medizinische Geräte gebraucht. Diese Geräte baust du ebenfalls zusammen. Dabei arbeitest du unter völlig sterilen (sauberen) Bedingungen und musst ganz exakt und genau sein. Auch das Einstellen und Programmieren der benötigten Herstellungsgeräte gehört zu deinen Aufgaben.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Zum Abschluss der Lehre musst du eine Lehrabschlussprüfung absolvieren.
    Als FeinoptikerIn arbeitest du in Labors von Industriebetrieben. Zu deiner Weiterbildung gibt es in Tirol ein Kolleg für Optometrie, das 2 Jahre dauert.

    Links

    https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=feinoptik-lehrberuf&brfid=1481

    https://www.berufslexikon.at/berufe/55-FeinoptikerIn/

  • Ingenieurwissenschaften (Bachelor-Studium)

    Wo?

    Universität Salzburg, Fachbereich Chemie und Physik der Materialien. Ein Teil des Studiums wird an der Technischen Universität München absolviert.

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Studiendauer beträgt 7 Semester.

    Voraussetzungen

    Matura oder Studienberechtigungsprüfung

    Womit beschäftigst du dich genau?

    In diesem Studium beschäftigst du dich mit allen MINT-Disziplinen: Physikalische Prinzipien und chemische, sowie materialwissenschaftliche Prozesse gehören ebenso dazu, wie moderne Analyse- und computerunterstützte Messmethoden. Du erfährst aber auch alles über unterschiedliche Herstellungs- und Verarbeitungsverfahren und lernst, Maschinen- und Konstruktionselemente zu bewerten. Produktentwicklung und Betriebswirtschaftslehre stehen auch im Studienplan. Die ersten vier Semester studierst du an der Universität Salzburg, dann zwei Semester an der Technischen Universität München. Danach kannst du entscheiden, an welcher der beiden Hochschulen du deine Bachelorarbeit schreiben möchtest. Weil zwei Universitäten gemeinsam das Studium anbieten, spricht man von einem „Joint Degree“. Zum Studium gehört auch ein Pflichtpraktikum in einem Unternehmen, in dem du dein erworbenes Wissen gleich praktisch anwenden kannst.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Das Studium wird mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science (B. Sc.)“ abgeschlossen. Du kannst dein Studium entweder mit einem Master-Studium fortsetzen, oder im technisch-wissenschaftlichen Bereich tätig werden, z.B. im Bereich der Forschung, Entwicklung, Fertigung, Produktion, Wartung, Vertrieb und Qualitätsmanagement (z.B. in der Automobilindustrie und Zulieferindustrie, im Maschinenbau, in der Werkstoffindustrie usw.), dich mit dem Einsatz von neuen Materialien und Werkstoffen befassen (z.B. Medizintechnik, Diagnostik) oder im Bereich des öffentlichen Diensts z.B. bei TÜV oder Umweltbehörden arbeiten.

    Links

    https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=31951

  • Labortechnik

    Wo?

    In Lehrbetrieben im Bundesland Salzburg, schau einfach hier nach.

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Lehrzeit beträgt 3,5 bis 4 Jahre.

    Voraussetzungen

    Um eine Lehre beginnen zu können, solltest du deine Pflichtschulzeit abgeschlossen haben.

    Womit beschäftigst du dich genau?

    Das Durchführen verschiedenster Versuche gehört als LabortechnikerIn zu deinem Berufsalltag. Du testest dabei z.B. Säuren, Lebensmittel, Farben oder Zellen auf ihre Eigenschaften und Verhaltensweisen in der Kombination mit anderen Stoffen. Bei der Entwicklung von neuen Produkten wirst du genauso eingesetzt wie bei Qualitätsprüfungen bereits vorhandener Materialien – und du achtest dabei stets auf den Umweltschutz. Der Lehrberuf Labortechnik besteht aus Modulen, du absolvierst zuerst ein Grundmodul und wählst dann zwischen drei Hauptmodulen (Chemie, Lack- und Anstrichmittel oder Biochemie) und hast danach noch die Möglichkeit, ein Spezialmodul im Bereich Laborautomation zu machen.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Zum Abschluss der Lehre musst du eine Lehrabschlussprüfung absolvieren.
    Nach der Lehre bist du in Laboren der Industrie oder von Forschungseinrichtungen tätig.
    Als LabortechnikerIn stehen dir nach der Lehre zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten offen.

    Links

    https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=labortechnik_modullehrberuf-lehrberuf&brfid=2422

    https://www.berufslexikon.at/berufe/3362-LabortechnikerIn-Hauptmodul_Chemie/

  • Materialien und Nachhaltigkeit (Bachelor-Studium)

    Wo?

    Universität Salzburg – Naturwissenschaftliche Fakultät – Fachbereich Chemie und Physik der Materialien

    Wie lange dauert das normalerweise?

    6 Semester

    Voraussetzungen

    Matura oder gleichwertiger Schul- bzw. Ausbildungsabschluss

    Womit beschäftigst du dich genau?

    Aktuelle Diskussionen über Klimawandel, Ressourceneffizienz und regenerative Energien unterstreichen die zunehmende Bedeutung von Nachhaltigkeitsthemen in allen Lebensbereichen. Unsere Gesellschaft braucht Expertinnen und Experten, die in der Lage sind, zusätzlich zu ihrem umfassenden materialwissenschaftlichen Know-how auch ein unmittelbares Verständnis für Stoffkreisläufe, Nachhaltigkeitsstrategien und Umweltverträglichkeit in die Entwicklung neuer Werkstoffe mit einfließen zu lassen. Der Bachelorstudiengang Materialien und Nachhaltigkeit vermittelt nicht nur fundierte materialwissenschaftliche Kenntnisse, sondern auch die Grundlagen gesellschaftlicher, ökonomischer und rechtlicher Aspekte, deren Berücksichtigung für die umfassende Bearbeitung aktueller Nachhaltigkeitsthemen unerlässlich ist.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Bachelor of Science (BSc)
    Der Bachelorstudiengang Materialien und Nachhaltigkeit verfolgt das Ziel, Studierenden einerseits eine solide Grundlage für ein weiterführendes Masterstudium zu bieten und sie andererseits unter besonderer Berücksichtigung materialwissenschaftlicher Aspekte interdisziplinär zu herausragenden Fachkräften auszubilden, die in den verschiedensten Bereichen der Industrie, der Forschung oder der Verwaltung eine Brückenfunktion zwischen verschiedenen Fachdisziplinen ausüben können.Der gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedarf an Absolventinnen und Absolventen naturwissenschaftlich orientierter Universitätsstudien mit ausgezeichneter Fachkompetenz in den Bereichen Materialentwicklung und Ressourcen sowie mit einem ausgeprägten Bewusstsein für Nachhaltigkeit steigt kontinuierlich. Aufgrund der breiten und interdisziplinären Ausbildung sind die Karrieremöglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Materialien und Nachhaltigkeit sehr gut.

    Links

    https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=213936&MP=44895-200609%2C210365-200261

  • Papiertechnik

    Wo?

    In Lehrbetrieben im Bundesland Salzburg, schau einfach hier nach.

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Lehrzeit beträgt 3,5 Jahre.

    Voraussetzungen

    Um eine Lehre beginnen zu können, solltest du deine Pflichtschulzeit abgeschlossen haben.

    Womit beschäftigst du dich genau?

    Das Herstellen von Papier aus Holz, Wasser, Farbe, Leim und verschiedenen Chemikalien gehört zu deinen Aufgabenbereichen als PapiertechnikerIn. Du bedienst die entsprechenden Geräte, stellst sie ein und greifst bei Störungen ein. Zudem schneidest du das fertige Papier auf die gewünschte Größe zu und veredelst es.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Zum Abschluss der Lehre musst du eine Lehrabschlussprüfung absolvieren.
    Nach der Lehre kannst du in der Papier- und Zellstoffindustrie eingesetzt werden. Du hast die Möglichkeit, dich in der Werkmeisterschule für die Papierindustrie in Steyrermühl weiterzubilden.

    Links

    https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=papiertechnik-lehrberuf&brfid=316

    https://www.berufslexikon.at/berufe/155-PapiertechnikerIn/

  • Pharmatechnologie

    Wo?

    In Lehrbetrieben im Bundesland Salzburg, schau einfach hier nach.

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Lehrzeit beträgt 4 Jahre.

    Voraussetzungen

    Um eine Lehre beginnen zu können, solltest du deine Pflichtschulzeit abgeschlossen haben.

    Womit beschäftigst du dich genau?

    Als PharmatechnologIn stellst du Medikamente und Arzneimittel, z.B. Tabletten oder Salben her. Du wählst die dafür passenden Rohmaterialien aus, bedienst die Geräte und greifst bei Störungen ein. Zudem wirkst du bei der Entwicklung von neuen Medikamenten mit und bist im Labor eingesetzt. Du achtest dabei stets auf die Hygienevorschriften und entnimmst Proben der von dir hergestellten Medikamente zur Qualitätskontrolle.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Zum Abschluss der Lehre musst du eine Lehrabschlussprüfung absolvieren.
    Nach der Lehre arbeitest du in großen Firmen, die Arzneimittel herstellen und hast zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung.

    Links

    https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=pharmatechnologie-lehrberuf&brfid=2009

    https://www.berufslexikon.at/berufe/3032-Pharmatechnologe~Pharmatechnologin/

  • PhysiklaborantIn

    Wo?

    In Lehrbetrieben im Bundesland Salzburg, schau einfach hier nach.

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Lehrzeit beträgt 3,5 Jahre.

    Voraussetzungen

    Um eine Lehre beginnen zu können, solltest du deine Pflichtschulzeit abgeschlossen haben.

    Womit beschäftigst du dich genau?

    Du bereitest alles, was man für Versuche und Experimente braucht, als PhysiklaborantIn vor und führst diese Versuche gemeinsam mit SpezialistInnen durch. Dabei untersuchst du z.B. Metalle auf ihre Eigenschaften oder wie sich bestimmte Stoffe bei Hitze oder Kälte verhalten. Du kümmerst dich um die Messgeräte, bedienst diese und entwickelst sie gegebenenfalls weiter. Die gewonnenen Ergebnisse trägst du in spezielle Computerprogramme ein und wertest sie aus.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Zum Abschluss der Lehre musst du eine Lehrabschlussprüfung absolvieren.
    Nach der Lehre kannst du in Forschungseinrichtungen von großen Unternehmen oder Universitäten arbeiten.
    Verschiedenste Kurse des bfi oder Wifi zur Weiterbildung nach der Lehre stehen für dich bereit.

    Links

    https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=physiklaborantin-lehrberuf&brfid=320

    https://www.berufslexikon.at/berufe/159-PhysiklaborantIn/

  • Smart Building (Bachelor-Studium)

    Wo?

    Fachhochschule Salzburg, Campus Kuchl

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Studiendauer beträgt 6 Semester.

    Voraussetzungen

    Matura oder Studienberechtigungsprüfung oder facheinschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen. Da die Studienplätze begrenzt sind, gibt es ein Aufnahmeverfahren bestehend aus einer Online-Bewerbung und einem persönlichen Gespräch. Nähere Informationen dazu findest du unter dem Link unten.

    Womit beschäftigst du dich genau?

    In voller Länge heißt dieses Studium „Smart Building – Energieeffiziente Gebäudetechnik und nachhaltiges Bauen“. Es geht darum, wie Arbeits-, Wohn- und Lebensraum gestaltet und mit neuesten Technologien und Gebäudesystemen verbunden werden kann – um verantwortungsvoll und nachhaltig mit (Energie-)Ressourcen umzugehen, dabei aber auch auf die Kosten zu achten. Du beschäftigst dich dafür mit Bauwesen und Gebäudetechnik und Energie- und Informationstechnologie. Dieses Studium ist so organisiert, dass der Unterricht Freitag Nachmittag und samstags stattfindet – so können bei einer begleitenden Berufstätigkeit Theorie und Praxis optimal verknüpft werden. Es ist aber nicht Voraussetzung, dass du bereits einen Beruf ausübst.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Das Studium schließt mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science in Engineering“ (BSc) ab. Du kannst danach ein Master-Studium beginnen, es stehen dir aber auch Berufsfelder wie Energie- und Bauwirtschaft, Wohnbau, Architekturbetriebe oder eine Tätigkeit in Industrie- und Zulieferbetrieben offen.

    Links

    https://www.fh-salzburg.ac.at/disziplinen/ingenieurwissenschaften/bachelor-smart-building/beschreibung/

  • Textilchemie

    Wo?

    In Lehrbetrieben im Bundesland Salzburg, schau einfach hier oder hier nach.

    Wie lange dauert das normalerweise?

    Die vorgesehene Lehrzeit beträgt 3,5 Jahre.

    Voraussetzungen

    Um eine Lehre beginnen zu können, solltest du deine Pflichtschulzeit abgeschlossen haben.

    Womit beschäftigst du dich genau?

    Als TextilchemikerIn sorgst du dafür, dass Regenjacken wirklich wasserdicht sind oder Vorhänge niemals durch die Sonne ausbleichen. Du stellst dafür die nötigen chemischen Bäder und Behandlungsmittel her, trägst sie auf die Textilien auf und kümmerst dich darum, dass die Maschinen richtig funktionieren. Die benötigten chemischen Stoffe und Farben untersuchst du zudem im Labor auf ihre Eigenschaften.

    Wie schließt du ab & was kannst du danach machen?

    Zum Abschluss der Lehre musst du eine Lehrabschlussprüfung absolvieren.
    Nach der Lehre arbeitest du in der Textilindustrie und in anderen textilienbearbeitenden Betrieben, du wirst auch hauptsächlich direkt dort weitergebildet.

    Links

    https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=textilchemie-lehrberuf&brfid=1486

    https://www.berufslexikon.at/berufe/206-TextilchemikerIn/

Roboter
Roboter
Roboter
Roboter
Roboter
Roboter