Projekt des Monats MINT

MINT-Projekt des Monats im Juli: Wirtschaft macht Schule

Einmal im Monat stellen wir euch ein MINT-Projekt aus Salzburg etwas genauer vor. Im Juli ist das die „Wirtschaft macht Schule“ von kommbleib, eine Pinzgauer Initiative, die jungen Menschen hilft, Leidenschaften, Talente und MINT-Themen für sich zu entdecken.


16.07.2020


1. Worum geht’s in eurem Projekt genau?

Es geht um das Entdecken von Talenten. Die Initiative „Wirtschaft macht Schule“ zielt genau darauf ab. In den 3. Klassen der NMS wurde bereits in den vergangenen Schuljahren fächerübergreifend und talentorientiert unterrichtet. Unternehmer*innen & Lehrkräfte unterrichten im Teamteaching, im Vordergrund steht das Erkennen von persönlichen Talenten und Stärken eines jeden einzelnen Jugendlichen.

 

 

2. Seit wann gibt es das Projekt?

Ursprünglich stammt die Idee aus dem Bundesland Kärnten. Der Verein hat diese Idee 2017 aufgegriffen und für den Pinzgau „zurecht modelliert“. Seit dem sind bereits 6 NMS (Taxenbach, Zell am See, Mittersill, Saalfelden Stadt, Lend, Uttendorf) und zahlreiche Top Unternehmen aus dem Pinzgau aktiv an der erfolgreichen Umsetzung des Projektes beteiligt.

 

3.Wer steht hinter dem Projekt?

Die beiden Pinzgauerinnen Johanna Neumayr & Simone Feuersinger (Team Verein kommbleib) – leiten das Projekt seit Mai 2019 und sind zentrale Anlaufstelle für alle Beteiligten.

 

4. Unser Motto ist „Mach die Welt besser mit MINT“. Wie macht euer Projekt die Welt besser bzw. wie hilft das Projekt den Nutzer*innen dabei, mitzugestalten?

Schüler*innen sollen erkennen, wofür sie etwas lernen und das am besten anhand von echten Best Practice-Beispielen aus der Wirtschaft: Hierfür wurden im Vorfeld gemeinsam mit Unternehmer*innen & Lehrkräften Unterrichtsbausteine zu den jeweiligen Lehrberufen erstellt und Lerninhalte praxisbezogenen aufbereitet. Mit Inhalten befüllt werden die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Physik, Geographie und Berufsorientierung.

Durch das Engagement aller beteiligten Unternehmer*innen und Lehrkräfte wird in den Schulen eine Top Performance abgeliefert – das beweisen auch die Feedbacks zu den bisherigen Umsetzungen der Bausteine: Tourismus, Transport & Logistik, Mechatronik & Baugewerbe. Weitere Bausteine sind für dieses bzw. nächstes Schuljahr geplant: Metalltechnik, Installationstechnik, KFZ-Technik, Elektrotechnik, Seilbahntechnik, uvm.

 

5. Wer sollte unbedingt an eurem Projekt teilnehmen/einmal bei euren Veranstaltungen vorbeischauen?

Wir wollen Begeisterung für die Lehre wecken und sind stolz, diese Initiative ins Leben gerufen zu haben. Wir hoffen, dass weitere Schulen & Unternehmen im Pinzgau diesen nachhaltigen Weg einschlagen. Dies soll ein gemeinsames, regionales, erfolgreiches Projekt für die Jugend sein.

6. Wie nimmt man am besten mit euch Kontakt auf?

Wir freuen uns über alle die sich bei uns melden! Gerne sind wir erreichbar unter:

Team Verein kommbleib

+43 (0) 676 / 933 27 22
office@komm-bleib.at

Roboter
Roboter
Roboter
Roboter
Roboter
Roboter