MINT-Projekt des Monats im Februar: Spürnasenecke

Einmal im Monat stellen wir euch ein MINT-Projekt aus Salzburg etwas genauer vor. Für Februar 2020 wurde das Projekt „Spürnasenecke“ ausgewählt.


04.02.2020


Bei der Spürnasenecke handelt es sich um ein Forscherlabor für Kinder und die dazugehörigen Fortbildungen für Pädagogen und Pädagoginnen im MINT Bereich. Vielleicht habt ihr schon einmal eine „Spürnasenecke“ gesehen: Sie beinhalt eigens dafür entwickelte Möbel und zahlreiche Forscherutensilien und findet sich schon in vielen Salzburger Kindergärten.

(Fotos: Chris Hofer)

1. Seit wann gibt es die „Spürnasenecke“? Wie ist die Idee dazu entstanden?

Wir statten seit 2012 vor allem Kindergärten, mittlerweile aber auch Hotels und Museen mit Spürnasenecken aus. Zusätzlich bieten wir naturwissenschaftliche Fortbildungen für PädagogInnen bzw. Spürnasenecke-Workshops für Kinder an.

 

2. Wer steht hinter dem Projekt und wie hilft die „Spürnasenecke“, mitzugestalten?

Wir sind insgesamt 15 NaturwisssenschaftlerInnen bzw. ElementarpädagogInnen, die sich alle nebenberuflich in diesem Projekt engagieren. Unser Ziel ist es, Kindern die Welt der Naturwissenschaften auf eine spannende Art zugänglich zu machen.

Ein Tipp vom Team der MINT-Koordinationsstelle: Auf der Website der Spürnasenecke finden sich viele Experimente aus den unterschiedlichsten Bereichen – vielleicht ist ja da auch für Euch etwas Spannendes dabei!

 

3. Wer sollte unbedingt daran teilnehmen?

PädagogInnen, Eltern, Kinder

 

4. Wie nimmt man am besten mit Euch Kontakt auf, wenn man sich für die „Spürnasenecke“ interessiert?

www.spuernasenecke.com

info@spuernasenecke.com

 

Vielen Dank an das Team der „Spürnasenecke“ für die Beantwortung unserer Fragen!

Fotos: Chris Hofer

Roboter
Roboter
Roboter
Roboter
Roboter
Roboter