Wirtschaft macht Schule

Begeisterung für die Lehre wecken


Wo: Verein Komm-bleib, Schulstraße 14, 5700 Zell am See


Wie verbindet man die Anforderungen der Pinzgauer Unternehmen mit den Lerninhalten in den Schulen? Der Verein Komm-Bleib liefert hier mit drei regionalen NMS einen überaus innovativen Impuls: „WIRTSCHAFT MACHT SCHULE“.

Die Idee:
SchülerInnen sollen durch die Verschränkung von Theorie und Praxis in ihrem Lernen profitieren. Ziel ist der nachhaltige Aufbau von Wirtschaftskompetenz bei unseren Kindern, sowie das Wissen um die Möglichkeiten und Chancen in der Region. Dazu kommen UnternehmerInnen an ausgewählten Tagen in die Schule und unterrichten gemeinsam mit den PädagogInnen im Teamteaching in den Hauptfächern. Das Unternehmen liefert dabei die Inhalte für den Unterricht.

Eine simple Firmenvorstellung? Fehlanzeige!
Durch die Abstimmung der Schulen mit den Unternehmen werden die Lerninhalte der einzelnen Fächer anhand der Themen aus dem Unternehmen vermittelt. Alles andere als einfach – schließlich geht es darum zu zeigen, WAS und WOZU etwas gelernt werden soll. Der Fokus liegt dabei auf MINT. Aber auch Sprachen und praktischer Unterricht werden berücksichtigt. So lernen die Kinder Berufe, Arbeitsstätten und Produkte einzelner Betriebe im Pinzgau kennen. Kompetenzorientierter, fächerübergreifender Unterricht und das Erkennen von persönlichen Talenten und Stärken eines jeden einzelnen Jugendlichen machen „WIRTSCHAFT MACHT SCHULE“ so wertvoll und spannend für alle Teilnehmer.

Großes Engagement und Mut zur Umsetzung zeichnet sowohl die mitwirkenden PädagogInnen als auch die UnternehmerInnen aus. Die Initiative geht bereits in die zweite Runde, mit vielen wertvollen Erkenntnissen aus dem ersten Jahr. Um den Ablauf zu optimieren, werden laufend Unterrichtsbausteine zu den verschiedenen Branchen gestaltet. So wird der nötige Qualitätslevel sichergestellt.

3 Pilotschulen sind beteiligt: NMS Zell am See, NMS Uttendorf und NMS Taxenbach. Durchgeführt wird „WIRTSCHAFT MACHT SCHULE“ in den dritten Klassen. Weitere Ausbaustufen sind geplant, ebenso eine Ausweitung des Angebotes auf mehrere Schulen. Für das kommende Schuljahr sind neben Tourismus folgende Bausteine geplant bzw. bereits in der Umsetzung: Baugewerbe, Transport und Logistik, Metalltechnik, Tischler sowie Mechatronik/Maschinenbau. Aktiv an der Umsetzung beteiligt sind hier unter anderem die SAG Lend, Pinzgau Milch, Senoplast, Blizzard sowie Fahnen Gärtner. Weitere Bausteine zu den verschiedensten Branchen sind in Arbeit.

 

Für wen?
  • Kinder und Jugendliche Kinder und Jugendliche
  • PädagogInnen PädagogInnen
Worum gehts?
  • Informatik Informatik
  • Technik Technik
Wie es abläuft:
  • Ausprobieren Ausprobieren
  • Betriebserkundung Betriebserkundung
  • Info Info
Buchung
Wie kann ich mich anmelden? Bitte kontaktiere die Ansprechperson.

Veranstalter: Verein Komm-bleib
Ansprechperson: Johanna Neumayr
E-Mail-Adresse: office@komm-bleib.at
Telefonnummer: 0676 933 27 22
Webseite: https://www.komm-bleib.at

Roboter
Roboter
Roboter
Roboter
Roboter
Roboter